Sony Advertising
Forum für die Fotosysteme von Sony und KonicaMinolta
  SonyUserforum - Forum für die Fotosysteme
von Sony und KonicaMinolta
 
Registrieren Galerie Objektiv-Datenbank Kalender Forenregeln Alle Foren als gelesen markieren

Hinweise

Startseite » Forenübersicht » Kreativbereich » Trau dich - deine Anfängerbilder » Uhu hinter Gittern
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.02.2018, 12:48   #1
Matze76
 
 
Registriert seit: 14.10.2003
Ort: Chemnitz
Beiträge: 792
Uhu hinter Gittern

Hallo,

ich war heute mal mit dem 135mm f2.8 unterwegs.
Kann man überhaupt sinnvoll Tiere hinter Gitter fotografieren? Wie vermindert man den Einfluss des Gitters?

Anbei mal ein Foto, direkt aus der Kamera nur verkleinert auf die zulässige Größe für die Galerie.

__________________
Viele Grüße
Matze
Matze76 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 23.02.2018, 12:58   #2
XG1
 
 
Registriert seit: 06.04.2008
Beiträge: 1.527
Zitat:
Zitat von Matze76 Beitrag anzeigen
Kann man überhaupt sinnvoll Tiere hinter Gitter fotografieren? Wie vermindert man den Einfluss des Gitters?

Anbei mal ein Foto, direkt aus der Kamera nur verkleinert auf die zulässige Größe für die Galerie.
Ja, kann man, aber ab einer gewissen "Maschenkleinheit" wird es sinnlos - wie evtl. in diesem Fall. Man könnte jetzt versuchen, in der Nachbearbeitung den Einfluss zu mildern durch "Dunstentfernung", Kontrasterhöhungen und Dingen dieser Art. Aber ein Topbild kann man auch auf diese Weise nicht mehr gewinnen. Bei der Aufnahme hilft es, die Mitte des Objektivs im Zentrum der Masche zu halten. Hilft aber nur bis zu einer bestimmten Maschengröße.

Geändert von XG1 (23.02.2018 um 13:00 Uhr)
XG1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2018, 13:54   #3
Dat Ei
 
 
Registriert seit: 07.09.2003
Beiträge: 17.719
Moin, moin,

bei dem Beispiel ist das Gitter im Hintergrund deutlich problematischer als das im Vordergrund. Das im Vordergrund lässt sich durch die angesprochenen Ansätze recht gut kaschieren.


Dat Ei
__________________


"Wennde met dr Hääd löufs, häsde immer e Aaschloch vürm Jeseech." (Zitat Gerd Köster)
"Wer mit Euch ist, ist nicht ganz bei sich."
Dat Ei ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2018, 15:06   #4
amenemhat
 
 
Registriert seit: 17.05.2013
Beiträge: 176
Hallo,

ich hatte das Zaunproblem ebenfalls mal. Es ging um Fotos einer Tigerin. Ist zwar ne ganz nette aber ins Gehege gehen ist nicht!
Lösung 1: Lange Brennweite, dicke Linse (so wie das 70400G), ran an den Zaun, Masche in Mitte von Linse und Motiv entsprechend grosser Abstand von der Kamera. Bild zurechtschneiden. Geht ganz gut.
Lösung 2: ein altes Minolta Objektiv z.B. aus der Beercan Serie. Ebenfalls ran an den Zaun. Beim Tigerkäfig sind die Drahtmaschen gross genug dass die Drähte kaum noch stören.

Wenn die Machen enger werden nutzt das allerdings wenig. Bei "Hasendraht" oder so funzt das nicht mehr so richtig. Bei der Eulenbehausung wird´s wohl sehr eng.

Dann hilft vielleicht noch ne Kompaktcamera oder ein Händy an den Zaun gehalten.
War nicht so ganz ernst gemeint!

Grüße
Dieter
amenemhat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2018, 15:42   #5
Matze76

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 14.10.2003
Ort: Chemnitz
Beiträge: 792
Danke

Danke für die Hinweise. Der Draht war schon ziemlich eng.
War ja auch nur ein Versuch
__________________
Viele Grüße
Matze
Matze76 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 23.02.2018, 18:16   #6
peter67
 
 
Registriert seit: 22.02.2017
Beiträge: 142
Lange Brennweite, möglichst große Blende und direkt an den Zaun, der Draht so dicht wie möglich vor die Linse....mit ein bisschen Probieren ist nachher nix vom Zaun zu bemerken
peter67 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2018, 19:08   #7
Jumbolino67
 
 
Registriert seit: 10.12.2007
Ort: Poggibonsi / Italien
Beiträge: 797
Zudem lohnt es sich die Gradationskurve im Bildbearbeitungsprogram etwas S-förmig zu ziehen. Dadurch werden die Kontraste stärker und dieser Grauschleier verschwindet.

Gruß Jumbolino
__________________
flickr
Jumbolino67 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2018, 23:20   #8
dl5pl
 
 
Registriert seit: 16.10.2017
Ort: Hamburg
Beiträge: 31
Zitat:
Zitat von Matze76 Beitrag anzeigen
Wie vermindert man den Einfluss des Gitters?
Für diese Maschendrahtzäune in den Zoos hat SONY die RX-100 entwickelt - manchmal ist kleiner = besser

Mich stören diese Zäune auch und manchmal hat die RX-100 tatsächlich geholfen!
Nur, weil man den Draht nicht mehr sieht, heißt es nicht, dass er "weg" ist. Er ist da und er stört - immer
__________________
Viele Grüße!
René
dl5pl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2018, 09:20   #9
Peter-1964
 
 
Registriert seit: 23.07.2013
Ort: Pilsting
Beiträge: 24
Alpha SLT 68

Hi,

ich habe hier im Tierpark einen Tiger fotografiert,...


Bild in der Galerie

Ich war ca. 50 cm vom Maschendrahtzaun weg und der Tiger lag ungefähr 7-8 Meter von mir entfernt.
Die Masche habe ich ziemlich mittig vors Objektiv gestellt. Das Foto ist bis auf etwas nachschärfen OOC und ungeschnitten...
Als Linse diente ein Tamron 150-600 G2 an der ILCA-68

Ich finde von Zaun kann man nichts erkennen...

Gruß aus Niederbayern Peter

Geändert von Peter-1964 (07.03.2018 um 09:03 Uhr)
Peter-1964 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2018, 10:40   #10
Norbert W
 
 
Registriert seit: 24.08.2016
Ort: Mannheim
Beiträge: 1.881
Einer der "Straubing Tigers" sozusagen...

Ist dir gut gelungen, gefällt mir und ich sehe auch nichts vom Zaun.
__________________
Gruß, Norbert
Norbert W ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Antwort
Startseite » Forenübersicht » Kreativbereich » Trau dich - deine Anfängerbilder » Uhu hinter Gittern

Themen-Optionen
Ansicht

Forenregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:35 Uhr.