Geissler Service
Forum für die Fotosysteme von Sony und KonicaMinolta
  SonyUserforum - Forum für die Fotosysteme
von Sony und KonicaMinolta
 
Registrieren Galerie Objektiv-Datenbank Kalender Forenregeln Alle Foren als gelesen markieren

Startseite » Forenübersicht » Kamera und Technik » Zubehör » α55: Welchen Bajonett-Adapter an alten Balgen?
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.02.2018, 11:41   #1
Dicker Daumen
 
 
Registriert seit: 15.02.2010
Ort: bei Ulm
Beiträge: 1.110
Welchen Bajonett-Adapter an alten Balgen?

Vielleicht könnt ihr Spezialisten mir etwas behilflich sein.
Ich habe ein altes Novoflex Balgengerät geschenkt bekommen, das ich sehr gerne nutzen möchte.
Bedauerlicherweise bin ich zu doof, um zu erkennen, um was für Bajonett-Anschlüsse es sich bei dem Balgen handelt.
Könnt ihr mir bitte anhand der beigefügten Fotos mit Massen etwas dazu sagen? - Das wäre wunderbar!

Mit diesen Angaben könnte ich dann nach entspr. Adaptern schauen,
um den Balgen mit meiner Kamera & Objektiven (SONY/Minolta A-Bajonett) zu nutzen.
Vielleicht weiß ja auch jemand, was genau ich brauche.

Vielen Dank schon mal.





__________________
Gruß Werner
Dicker Daumen ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 14.02.2018, 12:18   #2
usch
 
 
Registriert seit: 16.08.2010
Beiträge: 13.371
Steht doch dran: "for Minolta Camera" . Das ist das alte MC-Bajonett.

Kameraseitig: Adapter Minolta SR/MC/MD auf A-Mount. Ohne Ausgleichslinse, denn du willst mit dem Ding ja eh nicht auf Unendlich fokussieren.

Objektivseitig kenne ich allerdings keinen Adapter, um A-Mount-Linsen an SR-Bodies anzuschließen. Da müsstest du dir ggf. noch ein passendes Objektiv zulegen oder mit Umkehrringen arbeiten.
__________________
Any feature is a bug unless it can be turned off. (Heuer's Law, 1990)
usch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2018, 13:42   #3
der_knipser
 
 
Registriert seit: 01.04.2008
Ort: Ingelheim
Beiträge: 10.321
Ich hab das gleiche Balgengerät, und verwende kameraseitig den linsenlosen MD-A-Adapter, und vorne dran die alten manuellen Minolta-Objektive. Die haben gegenüber den A-Mount-Objektiven den Vorteil, dass man die Blende kontrolliert manuell einstellen kann. Beim Arbeiten mit Umkehrring und AF-Objektiven wäre die Blende nur nach Augenmaß einstellbar. Technisch zwar möglich, aber das Handling macht nicht so viel Spaß. Die Bildqualität kann sich jedoch bei Objektiven in Retrostellung verbessern.
__________________
Gruß aus Ingelheim am Rhein,
Gottlieb
der_knipser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2018, 13:54   #4
Dicker Daumen

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 15.02.2010
Ort: bei Ulm
Beiträge: 1.110
Mensch Maier seid ihr schnell!
Vielen Dank für Eure fachliche Hilfe.
@ usch:
Klar habe ich gelesen "for Minolta Camera" - nur eben für welches Bajonett wußte ich nicht.

@ Gottlieb:
So mach' ich das.
Kannst Du mir vielleicht einen Tipp geben zu den "alten manuellen Minolta-Objektiven"?
__________________
Gruß Werner
Dicker Daumen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2018, 15:02   #5
usch
 
 
Registriert seit: 16.08.2010
Beiträge: 13.371
Ich würde ein Objektiv nehmen, das schon für Macro-Aufnahmen optimiert ist, z.B. das MC-Rokkor 50mm/3,5. Kriegt man für rund 50€. Wenn du "nur mal damit spielen" willst, ohne viel Geld auszugeben, geht mit Einschränkungen bei der Bildqualität natürlich auch jedes andere im mittleren Brennweitenbereich.
__________________
Any feature is a bug unless it can be turned off. (Heuer's Law, 1990)
usch ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 28.02.2018, 09:31   #6
der_knipser
 
 
Registriert seit: 01.04.2008
Ort: Ingelheim
Beiträge: 10.321
Zitat:
Zitat von Dicker Daumen Beitrag anzeigen
@ Gottlieb:
So mach' ich das.
Kannst Du mir vielleicht einen Tipp geben zu den "alten manuellen Minolta-Objektiven"?
Die alten Rokkore waren eine Zeit lang ein Geheimtipp. Sie waren fast wertlos, weil das manuelle analoge System durch die Digitalfotografie abgelöst wurde. Viele alte Objektive wurden zu extrem günstigen Preisen verschleudert oder wurden in Vitrinen gestapelt.
Mit dem Aufkommen der Systemkameras mit kurzem Auflagemaß war es plötzlich möglich, diese beiden Welten zu verbinden, und die alten Schätze gewannen fast über Nacht enorm an Wert. Die optische Qualität reicht von mittelmäßig bis gut.
Es gibt die Standard-Objektive, die man immer noch für einen günstigen Kurs bekommt. Das 50/1,7, das 28/2,8 und das 135/2,8. Die Brennweiten waren natürlich auf das Kleinbildformat ausgelegt. Alle Rokkore sind also heute "vollformat-tauglich". An den E-Mount-Kameras der 7er-Reihe ist das 28er auch wieder ein Weitwinkel, das war an APS-C nicht so.

Die begehrten Objektive finden sich da, wo sie Eigenschaften mitbringen, die jenseits des "normalen" sind. Dazu zählen insbesondere die lichtstarken Linsen, aber auch die Weitwinkel-Objektive. Auch Objektive, die eine besonders gute Schärfe abbilden, oder solche, die wenig Bildfehler (z.B. CA) erzeugen, sind beliebt. Ebenso Exoten wie Fisheye oder Spiegeltele. Das 250/5,6 erreichte zuweilen Preise im 1000-Euro-Bereich. Die Zoom-Objektive sind weniger beliebt als die Festbrennweiten, aber auch hier findet man gute Exemplare. Allerdings zeigt meine Erfahrung, dass ich sie nur selten einsetze, weil sie kaum Eigenschaften besitzen, die sie von modernen AF-Objektiven abheben. Außer vielleicht die legendären "Minoltafarben".

In meiner Sammlung habe ich mehrere 50er. Das 1,7 ist natürlich dabei, das ist für viele normale Zwecke einsetzbar. Das 50/1,4 ist gut für Bokehbilder, und das 50/1,2 ist ein Träumchen, ich mag es sehr. Das 28er nutze ich kaum, weil ich noch keinen Vollformat-Sensor habe. In Verbindung mit Speedbooster oder mit A-Mount-Adapter mit Ausgleichslinse bringt es nur mäßige Ergebnisse.
Das 85/2 ist ein tolles scharfes Portrait-Objektiv, das 200/4 zeichnet schon bei Offenblende bis in die Ecken scharf und hat fast keine CAs. Das 35/1,8 macht ebenso Spaß für Bokeh im Nahbereich, es ist aber ziemlich gegenlichtempfindlich. Das 50/3,5 Makro habe ich selber nicht, es wird aber immer noch als eines der schärfsten Makroobjektive gelobt. Auch das 45/2 ist aufgrund seiner kompakten Bauweise beliebt.

Unter den Zoomobjektiven hat das 35/70 einen guten Ruf, auch das 24-50.
Ich habe weitere Zooms, die nutze ich gerne für Gegenlichtaufnahmen, weil sie markante Lensflares erzeugen, falls diese erwünscht sind.

Zum diesjährigen Jahrestreffen in Frankfurt bringe ich einen ganzen Koffer voll zum Ausprobieren mit.
__________________
Gruß aus Ingelheim am Rhein,
Gottlieb
der_knipser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2018, 17:27   #7
Gerhard55
 
 
Registriert seit: 13.05.2015
Ort: Niederbayern
Beiträge: 174
Hallo Werner,

ich habe an meiner A77II das gleiche Balgengerät mit Adapter MD/Alpha und daran von Novoflex einen Objektivkopf "Auto Bellows Noflexar 4.0/105 mm" mit MC/MD-Anschluss, so wie z.B. hier aktuell angeboten:
https://www.ebay.de/itm/Novoflex-Nof...-/382222913037

Die Blende geht in dieser Kombination zwar nur manuell, aber das stört mich nicht. Die Ergebnisse finde ich überraschend gut.
__________________
Viele Grüße
Gerhard
Gerhard55 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2018, 17:46   #8
der_knipser
 
 
Registriert seit: 01.04.2008
Ort: Ingelheim
Beiträge: 10.321
Das erwähnte Noflexar habe ich auch, bin aber damit nicht so zufrieden. Meines sieht so ähnlich aus wie das auf ebay verlinkte, das hat im Inneren auch eine Menge weißlicher Flecken, die nicht unbedingt wie Staub aussehen. Dieses Objektiv scheint anfällig für Fungus zu sein? Die Bilder werden kontrastarm und sind sind wie mit einem Schleier überzogen.
Von der Idee her finde ich so einen Balgenkopf interessant. Bei passendem Auflagemaß ist es damit möglich, vor dem Balgen auf Unendlich zu fokussieren. Bei Adapterlösungen könnte es sein, dass es nicht ganz funktioniert.
Durch die schlichte Bauweise, die ohne Fokus-Schnecke auskommt, lassen sich solche Köpfe preiswert herstellen.
__________________
Gruß aus Ingelheim am Rhein,
Gottlieb
der_knipser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2018, 08:58   #9
Gerhard55
 
 
Registriert seit: 13.05.2015
Ort: Niederbayern
Beiträge: 174
Hallo Gottlieb,

ich habe die ältere Version, gekauft ca. 1982/83, das Objektiv ist absolut in Ordnung.
__________________
Viele Grüße
Gerhard
Gerhard55 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2018, 10:48   #10
minolta2175
 
 
Registriert seit: 17.02.2006
Ort: Wegberg
Beiträge: 1.752
Zitat:
Zitat von usch Beitrag anzeigen
Steht doch dran: "for Minolta Camera" . Das ist das alte MC-Bajonett.Kameraseitig: Adapter Minolta SR/MC/MD auf A-Mount. Ohne Ausgleichslinse, denn du willst mit dem Ding ja eh nicht auf Unendlich fokussieren.
Das Balgengerät hat ein Minolta SR Bajonett, Novoflex hat für Minolta das ''MINOLTA AUTOMATIC BALGEN II MIT EINSTELLSCHLITTEN / MINOLTA SR BALGENGERÄT'' gefertigt.
https://www.ebay.de/itm/MINOLTA-AUTO...oAAOSwBLlU5b1T
Das Novoflex-Bagengerät hat den Mitnahmestift (MC = Meter Coupled (gekoppelte Offenblendmessung)) für die Offenblendmessung aber nicht den MD-Stift (MD = Meter Driven (schließt MC ein) mit Zeit und Blendenautomatik).
__________________
Gruß Ewald
minolta2175 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Antwort
Startseite » Forenübersicht » Kamera und Technik » Zubehör » α55: Welchen Bajonett-Adapter an alten Balgen?

Themen-Optionen
Ansicht

Forenregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:39 Uhr.