Geissler Service
Forum für die Fotosysteme von Sony und KonicaMinolta
  SonyUserforum - Forum für die Fotosysteme
von Sony und KonicaMinolta
 
Registrieren Galerie Objektiv-Datenbank Kalender Forenregeln Alle Foren als gelesen markieren

Startseite » Forenübersicht » Kamera und Technik » Sony A-Mount Kameras » A-Mount/M42-Adapter, kann man was falsch machen?
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.11.2017, 19:05   #11
tempus fugit
 
 
Registriert seit: 11.02.2014
Beiträge: 857
Zitat:
Zitat von usch Beitrag anzeigen
Du hast ein einwandfreies Objektiv zurückgeschickt, weil einer deiner Adapter zu dick war, oder wie versteh ich das?
Eben genau der, der mit dem Objektiv verkauft worden ist.
tempus fugit ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 27.11.2017, 19:08   #12
tempus fugit
 
 
Registriert seit: 11.02.2014
Beiträge: 857
Zitat:
Zitat von usch Beitrag anzeigen
Hm. Dann hätte ich den Verkäufer nachbessern lassen, soll er mir halt einen funktionierenden Adapter besorgen. Ich schick ja auch nicht die ganze Kamera zurück, nur weil der Verkäufer ein falsches USB-Kabel beigepackt hat (so geschehen bei meiner α7R II).
[...]
Wenn der Verkäufer mir zum Zenitar ein falsches USB-Kabel zugesendet hätte würde ich ihn natürlich auch nachbessern lassen
tempus fugit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2018, 21:47   #13
hd-ali
 
 
Registriert seit: 25.09.2009
Ort: Audi City Oberbayern
Beiträge: 136
Da ich mich über die Feiertage auch in das Thema reingefuxt hab, hol ich das noch einmal hoch. Habe inzwischen drei Adapter durch.
Einen Noname, einen Quenox und einen Kipon.
Als erstes hatte ich den Quenox über die Feiertage. Mein Pentacon 50mm f1.8 ließ sich gut aufschrauben, kam aber einfach nicht 100% auf unendlich. Irgendwie stoppt es gaaanz kurz davor. Hab dann aus Neugierde einen Noname Adapter bestellt, preislich wie der Quenox um die 10 Euro. Der gefiel mir schon nicht, weil die Entfernungsskala am Objektiv auf 3 Uhr stand. Hab den dann nicht einmal mehr getestet. Heute kam ein Kipon Adapter. Der bisher teurste um die 20 Euro. Leider hatte ich wenig Zeit, aber ein Vergleichsbild zeigte eine deutliche Verbesserung mit dem Kipon. Das Objektiv ist nun in der Ferne scharf und Farbverschiebungen wurden deutlich minimiert. Werde das mal bei gutem Wetter noch einmal testen.
Habe jetzt etwas an den Adaptern gemessen. Leider ist das schwierig für das Micrometer, weil viele Rillen und Erhebungen vorhanden sind. Ist also nicht wissenschaftlich. Der Kipon hatte jedenfalls an der dünnsten Stelle 1.00mm. Der Quenox 1.05mm und der Noname 1.16mm. Diese Differenzen ziehen sich durch alle Messungen, egal wo ich das Messgerät ansetze. Z.B. auch an der dicksten Stelle.
Hätte nicht gedacht, dass so ein kleines Stück Alu so entscheidend sein kann.
Auflagemaß
Minolta A-Bajonett (AF) 44,50
M42 × 1 Schraubgewinde 45,46
Wären 0,96 mm Differenz. Wo müsste man die genau am Adapter messen können?
__________________
Grüße aus Oberbayern
Alex

Geändert von hd-ali (08.01.2018 um 21:59 Uhr)
hd-ali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2018, 00:40   #14
minolta2175
 
 
Registriert seit: 17.02.2006
Ort: Wegberg
Beiträge: 1.828
Zitat:
Zitat von hd-ali Beitrag anzeigen
Minolta A-Bajonett (AF) 44,50
M42 × 1 Schraubgewinde 45,46
Wären 0,96 mm Differenz. Wo müsste man die genau am Adapter messen können?
Bei dem liegt der Adapter nicht auf dem kleinen Absatz auf.
https://www.ebay.de/itm/M42-Lens-To-...kAAOSwT6pVzbf-
https://www.ebay.de/itm/AF-BESTATIGE...knF4QyY9FQUQzw
__________________
Gruß Ewald

Geändert von minolta2175 (09.01.2018 um 00:50 Uhr)
minolta2175 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2018, 02:28   #15
usch
 
 
Registriert seit: 16.08.2010
Beiträge: 13.545
Zitat:
Zitat von hd-ali Beitrag anzeigen
Wären 0,96 mm Differenz. Wo müsste man die genau am Adapter messen können?
Ich hab hier mal die diversen Zonen des A-Bajonetts markiert (E-Mount sieht übrigens genauso aus):


Bild in der Galerie
  1. wird im inneren des Kamera-Bajonetts versenkt.
  2. ist die eigentliche Auflagefläche, die das Auflagemaß bestimmt.
  3. ist eine Vertiefung zur Verminderung der Reibung. In dieser Zone liegt auch der Verriegelungsstift und der AF-Mitnehmer.
  4. ist eine schmale zusätzliche Auflage zur Stabilisierung.
  5. hab ich bisher nur bei diesem Adapter gesehen, nicht bei Objektiven. Der Ring läuft vollständig außerhalb des Kamera-Bajonetts, ist also für die Funktion eigentlich überflüssig.

Messen sollte man also bei Ring B und zur Kontrolle auch noch bei D, jeweils an mehreren Stellen. Die größte Dicke bestimmt dann die Auflagemaßdifferenz.
__________________
Any feature is a bug unless it can be turned off. (Heuer's Law, 1990)

Geändert von usch (11.01.2018 um 15:50 Uhr) Grund: Noch 'n Tippfehler gefunden ;)
usch ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 11.01.2018, 11:29   #16
minolta2175
 
 
Registriert seit: 17.02.2006
Ort: Wegberg
Beiträge: 1.828
Zitat:
Zitat von usch Beitrag anzeigen
Ich hab hier mal die diversen Zonen des A-Bajonetts markiert (E-Mount sieht übrigens genauso aus):


Bild in der Galerie
  1. wird im inneren des Kamera-Bajonetts versenkt.
  2. ist die eigentliche Auflagefläche, die das Auflagemaß bestimmt.
  3. ist eine Vertiefung zur Verminderung der Reibung. In dieser Zone liegt auch der Verriegelungsstift und der AF-Mitnehmer.
  4. ist eine schmale zusätzliche Auflage zur Stabilisierung.
  5. hab ich bisher nur bei diesem Adapter gesehen, nicht bei Objektiven. Der Ring läuft vollständig außerhalb des Kamera-Bajonetts, ist also für die Funktion eigentlich überflüssig.

Messen sollte man also bei Ring B und zur Kontrolle auch noch bei D, jeweils an mehreren Stellen. Die größe Dicke bestimmt dann die Auflagemaßdifferenz.
Dein Adapter aus Aluminium so schon selten, mit der Zone E und C. Die Adaptern aus Messing haben offt die Zone E damit der Rand nicht messerscharf ist.
__________________
Gruß Ewald
minolta2175 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2018, 15:48   #17
usch
 
 
Registriert seit: 16.08.2010
Beiträge: 13.545
Zitat:
Zitat von minolta2175 Beitrag anzeigen
Dein Adapter aus Aluminium so schon selten,
Beim Material bin ich mir nicht sicher. Es ist schwach magnetisch, das spricht ja eher gegen Aluminium. Was könnte das sein?

Zitat:
mit der Zone E und C.
Ohne "C" sind dann die Adapter, die man nicht mehr von der Kamera herunter bekommt, weil sie so fest sitzen . Außerdem muss dann natürlich die gesamte Auflagefläche maßhaltig sein und es dürfen nirgends Fremdkörper zwischen Kamera und Adapter geraten.

Zitat:
Die Adaptern aus Messing haben offt die Zone E damit der Rand nicht messerscharf ist.
Das macht Sinn, aber festhalten kann man sie da trotzdem nicht wirklich. Deswegen liegt ja der Schlüssel bei, mit dem man sie notfalls wieder herausdrehen kann.
__________________
Any feature is a bug unless it can be turned off. (Heuer's Law, 1990)
usch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2018, 18:42   #18
minolta2175
 
 
Registriert seit: 17.02.2006
Ort: Wegberg
Beiträge: 1.828
Zitat:
Zitat von usch Beitrag anzeigen
Beim Material bin ich mir nicht sicher. Es ist schwach magnetisch, das spricht ja eher gegen Aluminium. Was könnte das sein?
Mein AL.Adapter wiegt 9 g Dichte AL=2,7
der Messing wiegt 26 g Dichte =8,41- 8,86
Edelstahl Dichte = 7,85
Ohne ''C'' , den Adapter auf das Objektiv schrauben und danach das Bajonett ansetzen, so bleibt der Adapter auch nich auf der Kamera.
__________________
Gruß Ewald
minolta2175 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2018, 19:18   #19
usch
 
 
Registriert seit: 16.08.2010
Beiträge: 13.545
Meiner liegt bei 27 bis 28g, wenn man meiner altersschwachen Briefwaage trauen kann. Ich hätte von den physikalischen Eigenschaften (Magentismus, Gewicht) her auch auf Edelstahl getippt, aber für einen Objektivadapter wäre das ja schon Hightech.
__________________
Any feature is a bug unless it can be turned off. (Heuer's Law, 1990)
usch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2018, 21:25   #20
minolta2175
 
 
Registriert seit: 17.02.2006
Ort: Wegberg
Beiträge: 1.828
Zitat:
Zitat von usch Beitrag anzeigen
Meiner liegt bei 27 bis 28g, wenn man meiner altersschwachen Briefwaage trauen kann. Ich hätte von den physikalischen Eigenschaften (Magentismus, Gewicht) her auch auf Edelstahl getippt, aber für einen Objektivadapter wäre das ja schon Hightech.
Der auf Deinem Bild gezeigte Adapter müsste aus Aluminium und eloxiert sein, er dürft also keine 27 g wiegen.
__________________
Gruß Ewald
minolta2175 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Antwort
Startseite » Forenübersicht » Kamera und Technik » Sony A-Mount Kameras » A-Mount/M42-Adapter, kann man was falsch machen?

Themen-Optionen
Ansicht

Forenregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:07 Uhr.