Blick ins Kamerabuch
Forum für die Fotosysteme von Sony und KonicaMinolta
  SonyUserforum - Forum für die Fotosysteme
von Sony und KonicaMinolta
 
Registrieren Galerie Objektiv-Datenbank Kalender Forenregeln Alle Foren als gelesen markieren

Hinweise

Startseite » Forenübersicht » Kreativbereich » Fotostories und -reportagen » Foddo extrem - mit der a99II
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.01.2017, 19:52   #11
hpike
 
 
Registriert seit: 12.07.2005
Ort: Bocholt
Beiträge: 9.210
Schöne Ergebnisse. Auch mir gefällt Nr.3 am besten. Letzte Tage habe ich einen Bericht über Kegelrobben auf Helgoland im TV gesehen. Dort war auch eine junge Rangerin zu sehen, die Fotografen sehr deutlich auf den 30m Sicherheitsabstand hinwies, den die Fotografen wohl schon vorher mal überschritten hatten. Bei einem erneuten Verstoß würden sie gnadenlos auf die nächste Fähre geschickt. Das war deutlich.
__________________
Gruß Guido
A-Mount lebt!

A BAD DAY OF FISHING IS BETTER THAN A GOOD DAY AT WORK
hpike ist gerade online   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 11.01.2017, 19:58   #12
Oswald74
 
 
Registriert seit: 16.12.2015
Beiträge: 58
Sehr schöne Fotos!

Helgoländer Düne im Winter ist wirklich ein echter Härtetest für jede Kamera, dafür immer wieder ein herrliches Erlebnis. 2016 hat es leider nicht geklappt, dieses Jahr geht es es auf jeden Fall wieder hin.


Bild in der Galerie

Bin gespannt wie der Geburtenrekord diese Saison ausfällt.

Die 319 von 2015/2016 haben wir ja schon mit 351 deutlich überschritten!

Quelle: www.jordsand.de


Gruß Lars
Oswald74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 20:12   #13
wwjdo?

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 25.01.2006
Ort: Friedberg/By.
Beiträge: 10.450
In diesem Winter gab es über 350 Geburten. Für die kleine Düne ist das eigentlich grenzwertig.

An einem Tag bin ich beinahe auf eine Robbe (Weibchen) getreten, die hinter einem Mäuerchen lag.
Das hätte wirklich unangenehm werden können...

Ein Fotograf aus dem Ruhrgebiet beschwerte sich über die vielen "Aufpasser". Auch eine Sperrung von Strandabschnitten war wohl im Gespräch...
__________________
LG
Matthias
wwjdo? ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 20:26   #14
action-and-sports
 
 
Registriert seit: 18.12.2016
Ort: Ingolstadt
Beiträge: 94
Ich finde die Bilder gut, besonders der tiefe Kamera Standpunkt gefaellt mir. Das erste ist vom Ausdruck her stark, obwohl ich geschlossene Augen bei Tieren richtig schlimm finde.

Was mir insgesammt nicht gefaellt sind die fehlenden Exif, ohne diese kann ich nichts annfangen um mit meiner unausreichenden Sony Kenntnis mit einen Eindruck ueber die Qualitaet zu machen.

Ich finde, diese gehoeren in einem Forum schon dazu.

Und nun zur CAM und der Scgerbe davor. Das erschreckt mich jetzt als Moechtegern Wechsler: wozu braucht man fuer die Linse einen Schutz und was ist so schwierig an ein bisserl Sand? Dies beschaeftigt mich nach meinen ersten Tests - ich habe eine nagelneue Kamera mit Sensorflecken erhalten am meisten.
action-and-sports ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 20:31   #15
hpike
 
 
Registriert seit: 12.07.2005
Ort: Bocholt
Beiträge: 9.210
Ein Freund von mir hat vor ca. einem halben Jahr eine neue Nikon D4s bekommen. Ebenfalls ab Werk mit Sensorflecken, so ungewöhnlich ist das also wohl nicht.
__________________
Gruß Guido
A-Mount lebt!

A BAD DAY OF FISHING IS BETTER THAN A GOOD DAY AT WORK
hpike ist gerade online   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 11.01.2017, 20:32   #16
wwjdo?

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 25.01.2006
Ort: Friedberg/By.
Beiträge: 10.450
Zitat:
Zitat von action-and-sports Beitrag anzeigen
Ich finde die Bilder gut, besonders der tiefe Kamera Standpunkt gefaellt mir. Das erste ist vom Ausdruck her stark, obwohl ich geschlossene Augen bei Tieren richtig schlimm finde.

Was mir insgesammt nicht gefaellt sind die fehlenden Exif, ohne diese kann ich nichts annfangen um mit meiner unausreichenden Sony Kenntnis mit einen Eindruck ueber die Qualitaet zu machen.

Ich finde, diese gehoeren in einem Forum schon dazu.

Und nun zur CAM und der Scgerbe davor. Das erschreckt mich jetzt als Moechtegern Wechsler: wozu braucht man fuer die Linse einen Schutz und was ist so schwierig an ein bisserl Sand? Dies beschaeftigt mich nach meinen ersten Tests - ich habe eine nagelneue Kamera mit Sensorflecken erhalten am meisten.
Die Verschlusszeiten lagen im Schnitt bei 1/1250, die restlichen Daten habe ich genannt, so dass du sehr wohl etwas damit anfangen kannst.

Zu deiner Beruhigung: auch Canon Fotografen schützen dort in der Regel ihre Linsen. Das "bisserl Sand" kann bei Windstärke 8-9 ungeahnte Kräfte entwickeln...
Das 300mm SSM 2.8 G1 (in meinem Fall noch das Minolta) ist allerdings auch nicht gedichtet. Das G2 mittlerweile aber wohl.
__________________
LG
Matthias
wwjdo? ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 22:17   #17
Reisefoto
 
 
Registriert seit: 10.11.2007
Ort: Region Hannover
Beiträge: 4.661
Geniale Bilder, ich bin begeistert! Das sind die interssantesten Tierbilder, die ich seit langem gesehen habe. Ganz anders als das, was man sonst so sieht. Tolle Interaktion zwischen den Tieren, der Sand und high Key ringsum, das passt alles perfekt.

Zitat:
Zitat von action-and-sports Beitrag anzeigen
Und nun zur CAM und der Scgerbe davor. Das erschreckt mich jetzt als Moechtegern Wechsler: wozu braucht man fuer die Linse einen Schutz und was ist so schwierig an ein bisserl Sand?
Wenn es ein echter Sandsturm war, der ja nicht nur sandige, sondern auch schluffige, also wesentlich feinere Partikel verweht, dann ist das nicht nur ein bisserl Sand. Ich bin mal quer durch die Sahara gereist und der Sand kam überall hin, in jede Ritze. Abdichtungen haben auch ihre Grenzen. Sony ist aber i.d.R. sehr zuverlässig. Benny Rebel ist seit 2009 mit Sony unterwegs und jedes Jahr zigmal in Afrika. Seine Sonygerätschaften haben dort keine Schwächen gezeigt (im Gegensatz zu Nikon von Mitreisenden).

Zitat:
Zitat von wwjdo? Beitrag anzeigen
Das 300mm SSM 2.8 G1 (in meinem Fall noch das Minolta) ist allerdings auch nicht gedichtet. Das G2 mittlerweile aber wohl.
Das mit den Abdichtungen halte ich eher für Marketinggerede. Tamron wirbt mit Abdichtung seiner Objektive. Was liest man dann hier (in der Objektivdatenbank) und anderswo über das 2,8/24-70 USD: Probleme mit Dreck im Objektiv. Dann fällt mir dazu das Tamron 150-600 von Benny ein. Eine Safari mit dem 150-600 und es hatte innen ordentlich Staub. Beim 70-400G kam über viele Jahre nichts rein. Auf Luminous Landscape berichtete Michael Reichmann vor einigen Jahren über seine Erfahrungen mit der A900 auf einer Antarktisreise. Die Kameras anderer Hersteller stiegen wegen Feuchtigkeitsproblemen aus, die Sony Ausrüstung machte keine Probleme.

Ich bin ja auf der ganzen Welt mit meiner Sonyausrüstung unterwegs gewesen und egal ob Nässe, Kälte, Hitze oder maßvoller Staub: Es gab keine umgebungsbedingten Probleme. Davon ausgenommen sind das bekannte Drehradproblem der A700 sowie ein kaputter Stabilisator in der A300 und nach einem Sturz auch in der A700. Das ist aber schon fast 8 Jahre her. Mit den neuen, nicht mehr piezogetrieebnen Stabis habe ich keinerlei Probleme gehabt. Wechsler brauchen sich über die Qualität / Wetterbeständigkeit der Sonygeräte keine Sorgen machen; sie sind nicht schlechter als die Produkte der Konkurrenz in der gleichen Preisklasse.
Reisefoto ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 09:09   #18
carm
 
 
Registriert seit: 05.02.2009
Ort: Luxemburg
Beiträge: 1.001
Ich kann Reisefoto da nur zustimmen. Ich bin oft im tropischen Regenwald unterwegs. Trotz massiven Regengüssen und 100% Luftfeuchtigkeit hatte ich noch keine Probleme mit meinen Kameras und Objektiven. Ob A-700, A77, A77II oder A99. Das 70-400mm II begleitet mich jetzt auch schon seit drei Jahren auf verschiedenen Reisen und hat Kälte und Regen abbekommen.
Eine gewisse Pflege ist aber immer gegeben. Ich säubere mein Material jeden Abend.

Einige Canonbesitzer haben in meiner Gegenwart die Kamera schon mal in den Rucksack gelegt, wenn es kritisch wurde. Bei Nikonianer konnte ich das nicht so oft beobachten. Sie und ich waren dann bei Regen die Einzigen, die weiterfotografiert haben.

Übrigens Gartulation zu den gelungenen Fotos. Der tiefe Standpunkt gefällt mir

FG
Carlo
carm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 13:58   #19
wwjdo?

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 25.01.2006
Ort: Friedberg/By.
Beiträge: 10.450
Hallo,

eine Tauglichkeitsdiskussion war nicht die Absicht bei der Treaderöffnung.

Wer noch nie einen Sandschaden hatte, kann vermutlich auch nicht erahnen, wie gefährlich dieses Zeugs werden kann.

Ein Fotografen Freund hat vor zwei Jahren sein altes Minolta 300mm 2.8 HS auf der Düne geschrottet
und dieses Jahr hat, wie bereits erwähnt, ein Schweizer Sony Fotograf sein 70-400 II geliefert.

Für die wohlwollenden Kommentare zu den Bildern danke ich euch.

Mit einem lenscoat und der a99II kann man im Sandtreiben jedenfalls einigermaßen beruhigt gute Bilder machen.
__________________
LG
Matthias
wwjdo? ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 14:12   #20
aidualk
 
 
Registriert seit: 17.12.2007
Beiträge: 12.095
Die Bilder gefallen mir durchweg sehr gut!
aidualk ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Antwort
Startseite » Forenübersicht » Kreativbereich » Fotostories und -reportagen » Foddo extrem - mit der a99II

Themen-Optionen
Ansicht

Forenregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:59 Uhr.